Reglement

|Reglement
Reglement2017-12-18T10:34:47+02:00
1206, 2019

Reglement BMW M1 Procar

12. Juni 2019|Reglement|0 Kommentare

BMW M1 Procar Reglement 2019/20

Karosserie:
Es werden ausschließlich GFK Karossen aus der Manufaktur Lohmann und des Typs BMW M1 Procar gefahren.
Die Lackierung muss Originalgetreu sein und ein entsprechendes Original zum Vorbild haben.
Phantasielackierungen sind nicht zugelassen.
Scheiben sowie Inlett dürfen aus Lexan sein.
Ein entsprechendes Set wird z.B. von Slottec oder Solid angeboten.
Das Inlett muss lackiert und mit einem separaten Fahrerkopf ausgestattet sein.
Die Heckscheibe darf nicht durch Lexan ersetzt werden.

Chassis:
Es wird das Einheitschassis MJ-24-62 M1 Procar gefahren.
Das Chassis darf nicht verändert werden und muss gemäß der Anleitung montiert sein.
Die Freigängigkeit der Wackelhülsen im H-Träger sowie der Hülsen des Federelementes darf nach eigenem befinden durch auffeilen der Bohrungen angepasst werden.
Alle in der Anleitung aufgeführten Komponenten müssen verbaut werden.
Komponenten die frei gewählt werden können sind entsprechend ausgewiesen.
Dazu zählen die Federn und dazugehörigen Hülen sowie die H-Träger Hülsen für den Wackel.
Die angegebenen Schraubenlängen sind nur eine Empfehlung, die Wahl der Schrauben ist freigestellt.

Aufgrund mangelnder Verfügbarkeit der 10,8mm Plafit Achsböckchen sind auch andere Fabrikate mitgl eicher Höhe zugelassen.
Abweichend zur Anleitung sind hinten auch 12,8mm Plafit Achsböckchen zugelassen.

Motor:
FOX10 / Slotdevil Fuchs 1, 25000 upm, 12V (bei SFF: Mabuchi FK-130… 13D, 25000 u/12V ungeöffnet, mit SFF-Label. Die Motoren können im Club erworben werden.)

Vorderachse:
Die Vorderreifen müssen aus Moosgummi sein und dürfen versiegelt werden.
Reifendurchmesser 22,5mm
min Reifenbreite 6mm
Felgeninnendurchmesser 16mm
Es müssen originalgetreue Felgeneinsätze verbaut sein.
Es dürfen nur 3 mm Vollstahlachsen verwendet werden.

Hinterachse:
Als Hinterrad ist das Scaleauto Komplettrad ProComp 3 (SC2405P) mit 24,5mm vorgeschrieben.
Die Reifen müssen beim […]

2708, 2018

Reglement Scaleauto Pro

27. August 2018|Archiv 2018, Reglement|0 Kommentare

Karosserie:
Zugelassen sind alle Karosserien vom Hersteller Scaleauto.
Der Spoiler darf beweglich an den original Befestigungspunkten verklebt werden.
Um die Fahrzeuge von ihrer Performance dichter zusammen zu führen, darf sehr schweren Spoilern, wie bei dem AUDI R8 ein Polystyrol-Spoiler ausschließlich nach dieser Bauvorlage verwendet werden:
Um eine vorbildgerechte Optik zu erhalten, sind außerdem Polystyrolspoiler bei Fahrzeugen mit „Overhead-Take-Ups“ erlaubt. Diese dürfen ebenfalls aus Gummi ausgeführt werden. (z.B. beim 991) Die Materialstärke ist freigestellt, allerdings muss die Ausführung in Breite, Höhe und Länge dem Vorbild entsprechen. Bei Fahrzeugen ohne Overhead-Take-up aber mit breiterem Flügel darf ebenfalls ein vorbildgerechter Polystyrolflügel verwendet werden.
Der Diffusor darf in seiner Höhe und zur Freigängigkeit gekürzt werden.
Es müssen alle Teile der Karosserie (Abschlepphaken, Lampengläser, Scheinwerfer etc.) verbaut werden, die Spiegel dürfen beweglich (aus Gummi) ausgeführt sein.
Inlet:
Das Original Inlet darf durch eine tiefgezogene 3d Lexan Variante ausgeführt sein. Der Fahrer muss ebenfalls dreidimensional mit einzelnem Kopf ausgeführt sein. (keine tiefgezogenen Halblinge),
Es müssen alle Teile des Original Inlets vorhanden und bemalt sein. Auch der Original Überrollbügel muss verbaut werden.
Chassis:
Als Chassis sind nur „SCHÖLER Challenger GT2„, „DO-SLOT  GTSM“ sowie das MJ24 – Fahrwerk in den Breiten 66mm, 68mm und 70mm im originalen Zustand und Auslieferung erlaubt.
Um eine entsprechende Freigängigkeit insbesondere bei den BMW-Modellen zu gewährleisten, sind Modifikationen an der Grundplatte und des vorderen Achsträgers […]

Mehr Beiträge laden

LETZE ERGEBNISSE

Schnellzugriff