Moiensen zusammen.

Irgendwer sagte einmal: Je öfter eine Dummheit wiederholt wird, desto mehr hat sie den Anschein der Klugheit. Genauso wie ständiges Versagen auch eine Art der Zuverlässigkeit ist.
Wer Hubraum sät, wird Leistung ernten, denn kaum macht man alles richtig, schon klappts! :o)
Alle diese Weisheiten könnte man auch auf unser alljährliches 6-Stunden-Rennen anwenden, denn zukünftig findet dieses Event jährlich statt. Der Termin wurde auf den 14.6.2008 gesetzt, eine Woche vor Beginn der Sommerferien.
Aufgrund der gewonnenen Erfahrungen in den vergangenen Jahren finden einige kleine Änderungen des Reglements statt, was insbesondere die Fahrzeuge und das Qualifing anbelangt. Die grundsätzlichen Änderungen sind wie gewohnt in ORANGE hervorgehoben.

Zum Einsatz kommen ausschließlich Fahrzeuge des Herstellers FLY . Da wir ein Classic-Le Mans Langstreckenrennen fahren wollen, sind nur Autos aus den Jahren 1960 – 1971 zugelassen.

Lackierung und Modellform ist nicht zwingend an den Le Mans-Ausführungen gebunden, es dürfen auch Fahrzeuge eingesetzt werden, die auf andere n Rennstrecken gefahren sind, sie müssen jedoch bauformbedingt das o.a. Baujahr erfüllen. Alle an den Start gehenden Fahrzeuge müssen mit Licht ausgestattet sein.

Eine Ausnahme bilden die Fahrzeuge, die in den vergangenen Rennen am Ra-Do-Raceway gesiegt haben. Dieses gilt für ALLE Farbvarianten! Diese Autos sind ab sofort nicht mehr startberechtigt und dürfen zum Rennen nicht eingesetzt werden!

Beispiel:

  • Zugelassen:
    CHEVRON B19 Paul Richard 1972
    Trotz des nicht regelkonformen Baujahrs dieses Autos unterscheidet es sich mit Ausnahme der Lackierung nicht vor einen 1971 Le Mans-Chevron B19
  • Nicht zugelassen:
    PORSCHE 917/10 Riverside 1972
    Die Bauform hat mit dem eigentlichen Porsche 917 nichts mehr zutun, wurde erstmals 1972 in den USA eingesetzt und ist deshalb nicht zugelassen.
    Porsche 917LH und Ferrari 512 LH in jeder Lackierungsvariante. Diese Autos haben in den vergangenen Jahren bereits einen Sieg errungen und dürfen nicht im Rennen eingesetzt werden.

Modifikationen:

Die Fahrzeuge müssen alle Merkmale des Originalmodells aufweisen. Veränderungen  am Fahrwerk, Karosserie, sowie das Ändern von Motor und der Übersetzung sind nicht erlaubt. Erlaubt sind das Ändern der Achsen und der Felgen auf Slot.it oder Ortmann. Dazu gehören auch der Wechsel der Motor- und Achsritzel. Die Übersetzung darf allerdings nicht von der originalen Übersetzung abweichen.Spurverbreiterungen sind untersagt. Die geänderten Felgen müssen die Optik der Originalfelgen wiedergeben, d.h. es müssen Felgeneinsätze mit dem Design der Originalfelge passend zum Auto gefahren werden. “Blanke” Töpfchenfelgen sind genausowenig zulässig, wie Felgeneinsätze im “modernen” Design. (z.B. die Slot.it-Felgeneinsätze, die bei dem Umrüstkit dabei sind!)

Wenn aus technischen Gründen diese Umrüstung nicht möglich ist, muss mit den Originalteilen gefahren werden, es gibt hier keine Ausnahmen bzgl. der Optik!

Erlaubt das Trimmen der Autos mit Blei. Es sind ausschließlich PU-Reifen zugelassen.

Teams und Qualifing:

    • Es werden vier Teams bestehend aus drei Fahrern an den Start gehen, deren fahrerisches Können durch ein Qualifing ermittelt wird. Für das Ergebnis im Qualifing werden die erzielten Runden der einzelnen Fahrer in das Gesamtergebnis am Ende des 6-Stunden-Rennens einfließen. Dieses soll verhindern, dass BEABSICHTIGT getrödelt wird, um sich strategisch günstiger im Team zu platzieren.

       

    • Das Qualifinig findet am 14. April 2008 auf dem Ra-Do-Raceway statt. Freies Training ab 17:30 Uhr, Qualifing in Form eines Vorlaufs bestehend aus 3×4 Gruppen um 19:00 Uhr. Zum Einsatz kommen vier Fahrzeuge der Fly Le Mans Classic, die spurgebunden von jedem Teilnehmer um den Kurs bewegt werden müssen. Es dürfen beim Qialifing die Siegerfahrzeuge eingesetzt werden, ich hoffe dabei auf die bestehenden Autos, andernfalls werden vier Fahrzeuge aus dem Bestand gestellt.
    • Das Qualifing berechtigt die 12 besten Fahrer zur Teilnahme am 6-Stunden-Rennen. Sollten am Tag des Qualifings sich weniger als 12 Fahrer einfinden, so kann eine Startberechtigung per Kommentar (sogenannte “Wildcard”) des Interessenten NACH DEM 14. APRIL 2008 erlangt werden. Wie gewohnt, gilt dann: FIRST COME, FIRST SERVE. :o)
    • Das 6-Stunden-Rennen findet nur statt, wenn 12 Meldungen vorliegen. Bei weniger als 12 Teilnehmern kann das Langstreckenrennen nicht durchgeführt werden. Stichtag für die Entscheidung der Durchführung ist der 3. Mai, jedes Team muss bis zu diesem Termin die Teilnahme seiner Piloten bestätigen.

 

  • Die Teams werden per Los zusammengestellt. Die besten vier Fahrer ziehen aus zwei Töpfen jeweils einen weiteres Team-Mitglied. Die Beiden Töpfe sind ebenfalls in durchschnittlich stark fahrende Fahrer und Anfänger sortiert, sodaß jedes Team aus Einem guten, einem durchschnittlichen und einem Anfänger besteht.
    Die Gruppen werden dabei so zusammengestellt, dass jeder Fahrer nur gegen gleichstarke Kontrahenten antritt, damit ein ausgeglichenes Feld zusammenkommt.

  • Die Auswahl der Fahrzeuge, sowie die Vorbereitung obliegt den Teams. Da das Qualifing am 14. April gefahren wird, stehen die Teams bereits im Vorfeld fest und können sich somit für ein Teamfahrzeug besprechen. Die Autos sind demnach auch sebst vorzubereiten.  Es muss der Rennleitung am Renntag bis um 15:00 mitgeteilt werden, mit welchem Auto gestartet werden soll. Das Auto darf wärend des Rennens nicht mehr gewechselt werden, es sind lediglich Reparaturarbeiten während des Rennens und im Zeitfenster des Spurwechsels erlaubt.
    Jedes Team erhält eine “TEAMKARTE” die im Falle des Wechsels (vor allem in den Pausen) an den Ort zu legen ist, an dem das Fahrzeug entnommen wurde. Sollte dadurch der Rennablauf gestört werden, so muss die Karte neben der Strecke am Entnahmeort platziert werden.

Modus:

Pro Lauf/Spur werden 25 Minuten ohne Unterbrechung gefahren mit fünf Minuten Pause zwischen den einzelnen Stints. Ab Halbzeit wird nur noch mit der Bahnbeleuchtung und dem eingebauten Licht der Fahrzeuge gefahren.

 

 

 

Zeit:  Spur 1  Spur 2  Spur 3  Spur 4
 17:00  Fahrer 1/Team 1  Fahrer 1/Team 2  Fahrer 1/Team 3  Fahrer 1/Team 4
 17:30  Fahrer 2/Team 4  Fahrer 2/Team 1  Fahrer 2/Team 2  Fahrer 2/Team 3
 18:00  Fahrer 3/Team 3  Fahrer 3/Team 4  Fahrer 3/Team 1  Fahrer 3/Team 2
 18:30  Fahrer 1/Team 2  Fahrer 1/Team 3  Fahrer 1/Team 4  Fahrer 1/Team 1
 19:00  Fahrer 2/Team 1  Fahrer 2/Team 2  Fahrer 2/Team 3  Fahrer 2/Team 4
 19:30  Fahrer 3/Team 4  Fahrer 3/Team 1  Fahrer 3/Team 2  Fahrer 3/Team 3
 20:00  Fahrer 1/Team 3  Fahrer 1/Team 4  Fahrer 1/Team 1  Fahrer 1/Team 2
 20:30  Fahrer 2/Team 2  Fahrer 2/Team 3  Fahrer 2/Team 4  Fahrer 2/Team 1
 21:00  Fahrer 3/Team 1  Fahrer 3/Team 2  Fahrer 3/Team 3  Fahrer 3/Team 4
 21:30  Fahrer 1/Team 4  Fahrer 1/Team 1  Fahrer 1/Team 2  Fahrer 1/Team 3
 22:00  Fahrer 2/Team 3  Fahrer 2/Team 4  Fahrer 2/Team 1  Fahrer 2/Team 2
 22:30  Fahrer 3/Team 2  Fahrer 3/Team 3  Fahrer 3/Team 4  Fahrer 3/Team 1
 23:00
Zieldurchfahrt/Siegerehrung

Das Reglement zum PDF-Download findet ihr in unserer “REGLEMENT-SEKTION

bis denne…

MAXX