dsc_5128_800Hallo Jungs,
seit ein paar Wochen passiert auf den Seiten des Ra-Do-Raceway relativ wenig, dieses soll sich mit dieser News nun wieder ändern.
Ich möchte euch über die geplanten Rennen kurz in Kenntnis setzen und euch den groben Fahrplan für die laufende Saison nennen, wie ich es mir vorstelle.

Die nächsten drei Rennen am Ra-Do-Raceway werden am 9. Mai, 23. Mai und 6. Juni stattfinden. (siehe Termine und Kalender…STIWI das APP wird fällig!)

Neben der Neuauflage unserer MINI-Challenge sind zwei CARC-Rennen mit unseren AMI-Schlitten geplant, damit wir diese Rennserie auch endlich mal zuende fahren. Immerhin haben wir im Spätsommer 2009 das erste Rennen gefahren, somit wird es Zeit, dass wir nun einen Meister benennen können. Lächelnd

Die 3. Auflage zu unserer MINI-CHALLENGE startet am 23. Mai. Es gilt das aktuelle Regelwerk das ihr bei Bedarf >>HIER<< nachlesen könnt.

Des weiteren stehen schon seit Längerem der Neubeginn unserer GT-ENDURANCE an. Noch immer sind viele von euch nicht fertig mit ihrem Auto, von daher wird die 2. Auflage mit den GT voraussichtlich nach den Sommerferien starten.
Aufgrund von weiteren geplanten Rennserien, wie z.B. die DTM auf Basis der DTSW schlage ich vor, dass wir die GT-ENDURANCE auf fünf Rennen reduzieren, damit wir entsprechend über die Zeit kommen, ohne jahrelang die Meisterschaft auszutragen.
Von diesen fünf Rennen werden mindestens zwei Läufe beim SRC ausgetragen.

Für die geplante DTM nach Reglement der DTSW muss nun von den “Verantwortlichen” endlich mal ein klares Reglement erstellt werden, damit alle Interessierten wissen, auf was sie sich einlassen!
Mein Vorschlag dazu wäre:

  • Ausnahmslos ALLE DTM-Fahrzeuge in Maßstab 1:24 sind zugelassen (BJ-unabhängig)
  • Reglement und Concours nach DTSW
  • Austragung der Rennen ausnahmslos beim SRC
  • Vor Rennserienbeginn diverse Testrennen zur Ermittlung etwaiger Handicaps
  • Strafgewichte für die ersten drei Piloten für das kommende Rennen

Meinungen per Kommentar hierzu wären hilfreich bei der Findung einer vernünftigen Lösung für unsere Region. Dabei sollte man nicht aus den Augen verlieren, dass die gebauten Fahrzeuge auch für überregionale Einsätze bei der DTSW einsatzfähig bleiben sollten.

Dann noch ein paar Worte zu den MINI-Z:

Da ich die Menge der Events am Ra-Do-Raceway zurückschrauben möchte, wird eine Rennserie mit den MINI-Z paralell zu den anderen Rennserien nicht möglich sein.
Ich denke, dass wir die MINI-Z weiterhin im Schwerpunkt als Langstreckenautos einsetzen. Der Fokus hat sich mittlerweile (auch bei mir) doch deutlich verschoben, was die Fahrzeugklassen anbelangt, es macht doch deutlich mehr spass, mit Autos ein Rennen zu fahren, die modellbauerisch ein höheres Level darstellen, als ein universal Fertigdeckel ohne Innenausbau. (jaja, ich weiß…und das aus MEINER Feder!…ich hab halt länger gebraucht, mich weiter zu entwickeln. ;o) )

Mit den Serien:

  • MINI-CHALLENGE
  • C.A.R.C
  • GT-ENDURANCE
  • DTM-DTSW

würden wir schon auf 20 Rennen kommen, wenn wir nur fünf pro Serie austragen würden. Damit ist der Terminkalender im Grunde schon voll.
Dazu kommen dann auch noch überregionale Veranstaltungen, bei denen wir als Gastgeber beim SRC vorort sein werden (z.B. 2Liter Prototypen) womit dann wenig Platz für regelmäßige MINI-Z Rennen bleiben wird.
…und das 917er Projekt schlummert seinen Eiszeitschlaf ja auch noch, womit wir uns irgendwann (wenn endlich mal alle Teile da sind) auch noch in Richtung DSC bewegen werden, was das Renngeschehen anbelangt.

Soweit erstmal mein persönlicher Ausblick.
Bis denne und ein frohes Ostern wünscht

MAXX