weiss.2_708Lang ist es her, da standen Carrerabahnen auf Dachböden, da wurde mit
Gasstrahlern und Holzöfen geheizt bis die Carreraschienen weich wurden. Da
wurde mit selbst gestrickten Zeitnahmen am 386-er improvisiert und wie
besessen im Kreis gefahren. Toiletten gab es auf dem Hof, knarrende Fußböden
förderten den lässigen Gang, der Übergang vom Spiel zum Hobby war
fließend…
 
Einige von uns fühlten sich an diese Zeiten erinnert, als sie am
Freitag den 06.11.09 den ehrwürdigen Dachboden des SRC-Kassel
betraten, zu einer kleinen Wiederbelebung, zu der Rainer  schon vor Wochen
eingeladen hatte. Rainer hatte ein paar Briketts aufgelegt, den Kochtopf mit
Wasser und Würsten angeheizt, den Kühlschrank gefüllt und genügend Münzen
in den Stromzähler geworfen. So fanden sich 8 – 11 Slotter ein, um die Bahn
und/oder aktuelle Fahrzeuge zu testen, dummes und schlaues Zeug zu labern und
Spaß zu haben.
 
Trotz der Nostalgiegefühle: die SRC-Bahn ist ja keinesfalls improvisiert
und genießt nationalen Ruf. Die professionelle Holzbahn ist schön, schnell,
spannend, spaßig und hat über die Jahrzehnte mächtig
Grip gesammelt. Der “Grip” lag zwar gestern manchmal unter der Bahn
(“mach doch mal die Tür zu!”) aber legendär sind die “Kühlschrank-Kurve”
und die “Rattlesnake” nach Start und Ziel. So hatte jeder mit seinen oder
des anderen Problemen zu kämpfen, während er die Bahn “erfahren” konnte. Kleines
Highlight war Stivi´s rückwärtsfahrende GT-Corvette, schon erstaunlich
, was ein Fehler beim aufsetzen der Karosse für Verwirrung stiftet.
 
Stichwort kämpfen: Hierbei bewähren sich mittlerweile die Mini-Z´s, (fast)
jeder hat einen im Koffer, sodass auch einem Quick and Dirty-Fight zum Abschluß
nichts im Wege stand. Tja, was soll man zum Rennen sagen? Richtig, man sagt
einfach:
 
“Markus!”
 
Der Junge ist einfach ein Phänomen – welche und wie viele Pillen er nimmt,
wollte er uns auch an diesem Abend nicht verraten. Trotz Chili in den Augen, den
Blick auf die Zeitnahme und nicht auf die Bahn gerichtet, quetscht er seinen
Handregler wie der Seewolf die Kartoffel und fährt selbst auf einer
unbekannten Bahn den anderen davon, Punkt.
 
Fotos hat natürlich keiner gemacht, die verträumten, glasigen Blicke hätte
man sowieso nicht einfangen können…
 
Ein netter Race- und Klönabend – to be continued – was ist eigentlich mit
Slot-It Rennen???
 
Der Fiury