dscf2530_800_01_800So, Ihr Recken.
Der gestrige Abend ist munterbunt über die Bühne gegangen, es wurden weder beim Bier, noch beim Essen Gefangene genommen und nachdem der letzte Schwung an Christkindl-Teilnehmern gegen 02:30 Uhr auch die rutschige Heimreise antrat, geht der Ra-Do-Raceway auch in sein wohlverdientes Weihnachtsfest.

Das Päckchenrennen und die Drift-Challenge ist bei euch offensichtlich gut angekommen, demnach werden wir das jetzt um die Weihnachtszeit als festes Rahmenprogramm einplanen, auch wenn die Päckchen zu überarbeiten sind. 😀

APPROPOS:
Die Ergebnisse dieses Abends sollen auch nicht ganz unerwähnt bleiben!
Offensichtlich hat sich beim Päckchenrennen gezeigt, das WERNER von den RBFD gewohnt ist, mit “KISTEN” um den Kurs zu jagen, die ihrer Bezeichnung alle Ehre machen.

Die gegenläufigen Fahrtrichtungen und die damit verbundene “weitsichtige” Fahrweise an der Engstelle sollten eine besondere Herausvorderung sein. Da war es schon wichtig, in der Weihnachtsbeleuchtung 1.) sein Päckchen auf Rädern im Auge zu behalten und 2.) dann noch den entgegenkommenden Verkehr auf der benachbarten Spur abzuchecken, damit es an der Engstelle nicht rappelt im Karton…äähh Kiste. 😛
Das mit dem “Auge aufs eigene Fahrzeug” war an diesem Abend so eine Sache und sorgte für allgemeine Belustigung bei einigen “Probanden”, die sich dann wunderten, warum denn das Auto/Paket so komisch fährt…Auch Einsetzer waren sichtlich irritiert, warum denn die Kiste nicht fährt…? ist doch alles richtig eingesetzt, die Fahrtichtung stimmt auch..? hä? FAHR DOCH!?…gell, FIURY 😀

Werner ließ das aber alles kalt! Er war ganz andere Startfelder gewohnt. Er hat mit irrwitzigen 34 Runden die Qualifikation zur Driftchallenge angeführt und hatte damit ein DEUTLICH früheres “coming out” am Ra-Do-Raceway, als es meinereiner in Dahlheim geschafft hatte.
Doch das allein ist nur die halbe Miete!
Auch bei der Drift-Challenge zeigte WERNER, dass er nicht nur Kisten fahren kann, sondern auch noch zielgenau Tonnen umrammeln konnte, ohne dabei die Rundenanzahl aus den Augen zu verlieren!

Damit geht an WERNER der SIEG in beiden Klassifikationen und ist somit der amtierende Champion in der Disziplin “Kisten- und Schleuder-Meister 2009”

ALEX möge mir diese Aussage verzeihen, aber wen wunderts? WERNER ist es gewohnt, auf Rallystrecken mit übel liegenden Kisten um den Kurs zu schleudern, somit war er sowieso auf der “heißen Favoritenliste” 😀

STIWI ist hierbei nicht zu vergessen! Immerhin hat er bei der DRIFT-CHALLENGE noch gleichauf mit WERNER gelegen, denn beide gingen als einzige Piloten mit NULL (ja, genau 0, zero, nix) Runden aus dem Rennen, während der Rest des Feldes sich in Minuswerten bewegete. 😀

Es musste somit ein Stich-Rennen ausgetragen werden, was WERNER für sich behaupten konnte. STIWI erntete somit den VIZE der Drift-Challenge.

AHLI, der Minusrunden-Vorjahressieger wurde aber diesmal DEUTLICH geschlagen von RAINER, der es auf grandiose -18 Runden schaffte, ich denke das ist einen Applaus wert!?

Neben den Spassrennen gabs auch zu unserem 5. 6.Stdunden-Rennen mit den FLY Classics auch noch eine Qualifikation der restlichen Starter, dessen Ergebnis ihr aber an entsprechender Stelle in den NEWS finden werdet.

Vielen Dank für euren Besuch, es war ein wirklich spassiger Abend und mein besonderer Dank geht an FIURY für das tolle Abschlussgeschenk.
Somit kann ich dann doch noch mit einem “Unikat” an den Start unserer Historischen Formel 1 – Meisterschaft gehen. =)

 

Wir sehen uns am 12.1.2010 zum Neujahrslauf – Team-Rennen mit den NASCARS.

 

Frohes Fest und guten Rutsch sendet

MAXX