ACHTUNG, zum Update Kommentare und orange Textmarkierungen beachten!

Hallo Slotracingfreunde,
Wir planen ein Sechs-Stunden-Rennen mit Fly Classic Le Mans – Fahrzeugen. Hier ein grober Entwurf zum Hergang. Wir bitten um Nachricht, wenn jemand einen Verbesserungsvorschlag hat, da wir keinerlei Erfahrung mit Langstreckenpokalmeisterschaften haben.

Gegenstand und Sinn:
Die Fahrzeuge müssen mit Licht ausgestattet werden, gefahren wird mit vier Teams bestehend aus jeweils drei Fahrern. Bei Eintritt der Dämmerung wird auf die globale Raumbeleuchtung verzichtet, es wird ausschließlich unter der Ausleuchtung der Fahrzeugbeleuchtung und der (noch anzubringenden) maßstabgerechten Fahrbahnbeleuchtung gefahren. Pro Lauf/Spur werden 25 Minuten ohne Unterbrechung gefahren mit fünf Minuten Pause zwischen den einzelnen Stints.

Zeitablauf:

  • Termin: Samstag, 9.12.2006
  • 13:00 Uhr Bahneröffnung und freies Training
  • 14:00 Uhr Start des 6 Stunden Rennens
    20:00 Uhr Zieldurchfahrt und Siegerehrung

 

 

Teams:
Vor dem Rennen wird ein Qualifing ausgetragen, das die Stärke der einzelnen Fahrer ermittelt.
Das Qualifing wird vor dem Rennen am 9. Dezember ausgefahren.
Da wir in Verzug mit den Qualifing-Terminen sind, denke ich, wird es kein Problem darstellen, kurz vor dem rennen ein Qualifing zur Ermittlung der Fahrerstärke auszufahren. Das erspart unnötige Probleme, da einige Starter sehr im Schichtdienst eingebunden sind.
Danach werden die Teams per Los zusammengestellt. Die besten vier Fahrer ziehen aus zwei Töpfen jeweils einen weiteres Team-Mitglied. Die Beiden Töpfe sind ebenfalls in durchschnittlich stark fahrende Fahrer und Anfänger sortiert, sodaß jedes Team aus Einem guten, einem durchschnittlichen und einem Anfänger besteht.
Die Gruppen werden dabei so zusammengestellt, dass jeder Fahrer nur gegen gleichstarke Kontrahenten antritt, damit ein ausgeglichenes Feld zusammenkommt.

Reglement:
Die Fahrzeuge werden vom Rennleiter bereitgestellt, oder können auch von den Teilnehmern erworben oder mitgebracht werden. Ein Team aus vier Fahrern teilt sich ein Fahrzeug, sodaß nur vier Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Das Reglement ist dazu relativ simpel: Außer der nachgerüsteten Beleuchtung, einer Trimmung und das Schleifen der REIFEN werden die Autos so gefahren, wie sie geliefert wurden – “OUT of the Box”
Die Autos werden von den Teams vorbereitet. Dieses beinhaltet das fahrerische Können, die Taktik des Teams, sowie die sorgfältige Vorbereitung auf das Rennen. Sollten technische Probleme an den Fahrzeugen auftreten, wird das Rennen für die Zeit der Reparatur NICHT unterbrochen, das gibt dann auch den Fahrzeugen eine Chance, die schlechter vorbereitet wurden, oder die konstruktionsbedingt langsamer sind.

Startgeld:
Das Startgeld von 10 Euro beinhaltet das geliehene Fahrzeug, sowie Getränke und Snacks, die vom Rennleiter zur Verfügung gestellt werden.

Der “Fahrplan”

 Zeit:

 Spur 1

 Spur 2

 Spur 3

 Spur 4

 14:00  Fahrer 1/Team 1  Fahrer 1/Team 2  Fahrer 1/Team 3  Fahrer 1/Team 4
 14:30  Fahrer 2/Team 4  Fahrer 2/Team 1  Fahrer 2/Team 2  Fahrer 2/Team 3
 15:00  Fahrer 3/Team 3  Fahrer 3/Team 4  Fahrer 3/Team 1  Fahrer 3/Team 2
 15:30  Fahrer 1/Team 2  Fahrer 1/Team 3  Fahrer 1/Team 4  Fahrer 1/Team 1
 16:00  Fahrer 2/Team 1  Fahrer 2/Team 2  Fahrer 2/Team 3  Fahrer 2/Team 4
 16:30  Fahrer 3/Team 4  Fahrer 3/Team 1  Fahrer 3/Team 2  Fahrer 3/Team 3
 17:00  Fahrer 1/Team 3  Fahrer 1/Team 4  Fahrer 1/Team 1  Fahrer 1/Team 2
 17:30  Fahrer 2/Team 2  Fahrer 2/Team 3  Fahrer 2/Team 4  Fahrer 2/Team 1
 18:00  Fahrer 3/Team 1  Fahrer 3/Team 2  Fahrer 3/Team 3  Fahrer 3/Team 4
 18:30  Fahrer 1/Team 4  Fahrer 1/Team 1  Fahrer 1/Team 2  Fahrer 1/Team 3
 19:00  Fahrer 2/Team 3  Fahrer 2/Team 4  Fahrer 2/Team 1  Fahrer 2/Team 2
 19:30  Fahrer 3/Team 2  Fahrer 3/Team 3  Fahrer 3/Team 4  Fahrer 3/Team 1
 20:00
Zieldurchfahrt/Siegerehrung

So, das war es soweit. Lasst mich wissen, ob eine solche Veranstaltung durchzuführen ist und bekundet mir Interesse! Wir brauchen für eine Durchführung 12 Starter, die bereit sind, sich mit Fahrern zusammen zu schließen, die andere Leistungskurven vorweisen.

Grüße:

MAXX