clk-animationHallo Jungs,
mein erstes GT-Auto, der Mercedes CLK-GTR ist fertig, ich wollte euch dazu nur mal einen Kurzbericht abgeben, was uns vermutlich mit der Änderung des Regelwerks für die GT-ENDURANCE erwartet.

Durch die Erweiterungen in der Karosserieauswahl sind grundsätzlich eine Vielfalt an Fahrzeugen möglich, allerdings sind mir allein zwei weitere Mercedes CLK-GTR bekannt (Markus und AHLI) sowie drei AUDI R8 LMS, (STIWI, MAXX und ROLF) die zumindest in der Planung sind. Ein Umstand, der wohl auf die Beliebtheit bei der Wahl bestimmter Karossen zurückzuführen ist. Immerhin gibts in der “realen Welt” genügend Vorbilder, sodaß man nicht obendrein auch noch selbe Lackierungen vorfinden wird, hoffe ich…

Des weiteren habe ich bereits für Alfred von den Dahlheimer Jungs die Corvette C6 (Carrera-Deckel) auf das neue Regelwerk umgebaut. Dabei habe ich festgestellt, dass man neben dem Austausch der brutal schweren Inletwanne zusätzlich den Umbau auf Lexanscheiben machen müsste, damit man das Optimalgewicht von 60 Gramm erreichen kann.
Aus Stabilitätsgründen habe ich aber keine Lexanscheiben verbaut, da das Dach dann zu instabil würde. Unter dem Gesichtspunkt von der Fahrweise des einen oder anderen Piloten würde ich auch dringend davon abraten, wenn man das Auto noch ne Weile fahren will. (Namen absichtlich nicht genannt! :D)

Ich habe dann durch die Änderung des Spoilers und der vorderen Achse (Carbon) den Wagen immerhin auf 222 Gramm bekommen – allerdings fehlt noch die Lichtplatine.

Auf der Bahn habe ich dann die ersten Testrunden gefahren…und was soll ich sagen: Die Corvette lässt sich mühelos mit 6.2er Zeiten um den Kurs schicken! – ohne Einfaren und weiteres Optimieren! – HAMMER!

Ich denke, dass wir uns auf Rennrunden um 6 Sekunden und darunter einrichten können. Das wird demnach unsere schnellste Rennserie werden! Lächelnd

Hier mal von meinem CLR-GTR ein paar Bilder:

dsc_5680_800_01 dsc_5608_800_01 dsc_5619_800
dsc_5585_800 dsc_5704_800

dsc_5701_800

Ich denke, dass neben dem besser zu fahrenden Motor auch die Erhöhung der Betriebsspannung für bessere Rundenzeiten verantwortlich ist, immerhin werden wir zukünftig die Autos mit 18V um den Raceway jagen.
…dann los, ab ins Bastelzimmer! Der Saisonbeginn mit den GT’s ist genauso schnell da, wie man gute Rundenzeiten in die Bahn brennt. Unentschlossen

 

…und MONTAG den 4.10.2010 ist der 3. lauf zur C.A.R.C- Rennserie!
bis denne

MAXX