imag0270_800Wir nutzen am Ra-Do-Raceway ja bekanntlich einen Touchscreen zur Bedienung des BEPFE Racing-Managers.
Trotzdem ist es notwendig, neben dieser Steuerung auch eine Tastatur zu haben, um z.B während des Rennens die CHAOS – Taste betätigen zu können, ohne dass man sich am Tochscreen zu schaffen machen muss – das ist unpraktisch und stört die Piloten beim Rennfieber. Reingefallen

Da wir bisher eine Logitech-Funktastatur benutzt haben und dieses Mistding oft ausfälle hat oder sich mit dem Sender ums Verrecken nicht verbinden ließ, habe ich mich nach einer Alternative umgesehen, die handlich ist, zuverlässig arbeitet und eine gute Reichweite hat.
Dabei bin ich auf das Mini-Keyboard von RIITEK gestoßen, dass man z.B. über AMAZON bestellen kann.
Das Keyboard gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und auch als Blutooth Variante, ich habe mich allerdings für eine Funkversion entschieden, da dieses Gerät über die Herstellerhomepage eine Reichweite von bis zu 30m angibt.
Offensichtlich gibt es auch Varianten, die genauso aussehen, allerdings eine geringere Rechweite haben. Die genaue Bezeicnung des Keyboards lautet   RT-MWK01+ (das “+” steht offensichtlich für die größere Reichweite)

imag0269_800KOMPAKT

Kleiner gehts kaum: mit  15.1 * 5.9 * 1.25CM und einem Gewicht einer Tafel Schokolade (na, keine Panzerplatte aus der Schweiz natürlich, ich meine die 100Gramm-Versionen, gell BRUNO? Lachend) passt diese Tastatur in jede Jackentasche, ohne das sie den Anschein von “fitzelig” vermittelt.

 

 

 

imag0277_800FUNKTIONELL

Was für unseren Einsatz absolut klasse ist: Das Keyboard kommt mit mini-Touchpad, somit kann man auch auf die Maus verzichten! Selbst ein integrierter Laserpointer bringt dieses kleine Ding mit…wenn man also mal eine Präsentation hat, ist der optische Zeigestift auch gleich dabei – klasse!
Das Keyboard lässt sich zudem auch in dunklen Räumen bedienen, da die Tastatur über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt, die man bei Bedarf aktivieren kann.

Es wird mit einem bereits eingebauten Akku geliefert, der sich über das mitgelieferte USB-Kabel über den PC laden lässt. In meinen Augen auch eine tolle Lösung, um nicht wie bei vielen Wireless-Tastaturen auf Batterien oder eine Ladestation (die weiteren Platz braucht) zurückgreifen zu müssen.
Apropos Strom:
Das Keyboard ist in weniger, als 4 Std. voll geladen und hat lt. Aussage des Vertiriebs eine Standby-Zeit von Sage und Schreibe 600 Std. !

imag0273_800

So sieht das “Nachtdesign aus. Also auch im Dunklen wissen, was man drückt.

Wenn das Gerät für eine längere Zeit nicht gebraucht wird, hat es zusätzlich seitlich noch einen on/off-Schalter…es ist echt an alles gedacht worden!

imag0274_800KOMPATIBLITÄT

Der mitgelieferte Dongle ist dazu super praktisch direkt auf der Rückseite des Geräts zu verstauen, sodaß man die Minitastatur auch ohne Probleme mitnehmen kann, um sie z.B. an seinem TV anzustecken. Angeblich kann man sie auch an Spielekonsolen verwenden, dieses habe ich nicht testen können.
An meinem LINUX-Receiver funktioniert sie tatdellos und das Beste: man muss keine Treiber installieren! WIN XP WIN7 und LINUX nutzen ihre mitgelieferten Treiber ohne lästiges Installieren!

 

 

imag0275_800HAPTIK

Die Qualität des Gehäuses und die Verarbeitung sind gut. Schon der Karton ist aus schwerer hochverdichteter Pappe gefertigt, man kann das Mini-Keyboard dauerhaft in dieser Kiste verstauen, ohne dass die kiste gleich kaputt geht.
Die Tastatur läst sich mit einem definierten Druck und guten Tastengefühl bedienen, sie schlabbert und klappert nicht ansatzweise!
Auch das Touchpad lässt sich gut bedienen. Aufgrund seiner kleinen Fläche ist es natürlich nicht ganz so komfortabel, wie eine Maus und für meinen Geschmack ist die Sensiblität beim Klicken auf das Pad (meine Gewohnheit) etwas zu gering, aber es besitzt unter dem Pad noch die klassischen Maustasten für Klick und Kontextmenü, von daher ist auch das kein Problem.

Einzig und allein stört mich, dass man zum Scrollen die Pfeiltasten nehmen muss, statt wie bei dem Notebook auf dem Tochpad am Aussenrad Scrollen zu können. Das dürfte aber der Preis für den simplen Anschluss ohne Treiber sein, möglicherweise hilft hier ein Treiber von Synaptics, doch das habe ich nicht getestet.

FAZIT:

Eine super Lösung für viele Einsätze und überall da, wo für eine normale Tastatur kein Platz ist.
Ich bin begeistert!