Und das zum neuen Jahr…und zwar schon vor einer Woche! Dieses ist nicht der einzige Grund, um am ersten Monatg 2017 das traditionelle Mini-Z Rennen durchzuführen…oder doch?

Kaum hat das Jahr begonnen, schon sind wir mittendrin. Damit die Seite nicht schon zu Beginn des neuen Jahres komplett verweist, habe ich vom zurückliegenden Abend die wichtigsten Dinge zusammen gefasst und zwar ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Sekt & Hotdogs – fertig! =)
Okay, etwas mehr ist diesen Abend dann doch passiert, auf dessen Geschehnisse ich kurz eingehen möchte.
Unter den gemeldeten sechs Teams fanden sich seltene Gäste, Neueinsteiger und Turnbeutelvergesser. Letzterer hatte aufgrund seiner späten Meldung zur Bereitschaft einer Teilnahme beim Neujahresauftakt noch bis kurz vor knapp auf einen Teamkollegen warten müssen. Glaser erbarmte sich und gab seinen bereits gesetzten Teampartner kurzer Hand wieder frei. Als Ersatz angelte er sich Manuel von S4F, ein seltener, aber gern gesehener Gast..
Mindestens ebenso selten waren auch die beiden Piloten Rudi und Carsten, die sich ebenfalls als Team meldeten.Den Rest der Starter bildeten die üblichen Verdächtigen mit Alex & Fiury, Maxx & Stiwi,  sowie Reinhold und dem Neuzugang Marc.
Die Fahrzeugwahl fiel dabei bei vier von sechs Teams auf GT-Fahrzeuge. Stiwi & Maxx, sowie Alex & Fiury setzten auf einen Gruppe C Boliden in Form eines Mazda 787b und den 962HT-Porsche.
Zwei der Teams setzten auf das gleiche GT-Fahrzeug, einen McLaren MP4-12C da es in überregionalen Rennserien überlegenzu sein scheint. Dies beruht insbesondere auf den sehr leichten Deckel und da nach dem allgemeinen Regelwerk ohne Karossierie-Mindestgewicht gefahren wurde, musste der McLaren sehr performant sein. Immerhin gewannen Bernie und Maxx im vergangenen Jahr auf eben diesem Auto das Neujahresrennen.
Reinhold und Marc setzten einen Ferrari Enzo ein, der im Grunde auch als sehr performant gilt. Ursprünglich stammte er aus dem Rennstall von Rudi.
Carsten und Rudi entschieden sich für einen bildhübschen Audi R8 im Bilstein Design des Team Phoenix. Der schönste, aber auch zickigste Wagen im Starterfeld, wie sich im Verlauf des Rennens herausstellen sollte.
In der Quali zeichnete sich schon sehr früh ab, dass gegen den Gruppe C Boliden aus dem Hause Mazda kein Kraut gewachsen ist. Mit einer 5.376 war er knapp 1/10 Sekunde schneller, als die beiden McLaren von Manuel/Jürgen und Svven/Bernie und ließ sich dabei auch noch sicherer fahren, was eindeutig der Bauhöhe der Fahrzeuge geschuldet sein dürfte. Neben einem Gruppe C Fahrzeug sehen GTs aus, wie Hochhäuser. Dieses ist übrigens der Grund, wieso es in bestimmten Mini-Z Rennserien eine getrennte Wertung von GT- und Gruppe-C Autos gibt – nicht aber bei uns, die Fahrzeugwahl ist nicht reglementiert.
Doch Gruppe C scheint auch nicht mit jeder Karo das Allheilmittel zu sein. Alex und Fuiry kämpften mit ihrem 962HT “wie die Schweine” jedoch ließ sich der Bolide nicht zu Rundenzeiten unterhalb 5.5er zeiten hinreißen – und das auch nur mit dem Messer zwischen den Zähnen, was einem Ritt auf der Rasierklinge glich.
Auch Rudi und Carsten hatten im Verlauf Probleme mit dem sich aufbauenden Grip. Ihr Audi R8 baute immer mehr Haftung auf, was den GT schnell deslotten ließ. Ein Fahren im Grenzbereich war dmit quasi nicht möglich, denn 0,1% über dem Limit wurde mit Abflug bestraft.
Reinhold und Marc konnten dem hohen Tempo der ersten Drei Teams ebenfalls nicht folgen. Jedoch hielten sich die Abflüge in Grenzen, im Grunde ließ sich der Enzo recht ordentlich um den Kurs fahren, jedoch war er einfach zu langsam. Dieses dürfte sich natürlich auch aus den mangelnden Streckenkenntnissen von Marc zusammen setzen, doch wenn mab berücksichtigt, dass Marc erst das 3. Mal an der Bahn steht und dann das 1. Mal bei einem 20-Minuten Stint im Grenzbereich bewegen muss, ist das eine Top-Leistung, die am Ende mit einem “Sonderpreis” belohnt werden musste! ;o) Top!
Demnach machten Svven/Bernie und Manuel/Jürgen mit ihren McLaren vorne noch richtig Gas, insbesondere musste Stiwi gegen Bernie richtig Druck aushalten, während Maxx den Turnbeutelvergesser Svven um den Kurs hetzte. Letzterer erkundigte sich mit der Frage: “Hetzt Du mich? Aw: “ja” AwAw: “Drecksack” :o)
Manuel und Jürgen setzten ebenfalls auf den Mäcces und fuhren auch fast identische Rundenzeiten – nur leider fehlte es in der Rundenweite, die bekanntlich ausschlaggebend ist. Die Ursachen hierfür kann ich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr nachvollziehen, aber im Zweifel lag es am “doofen Glaser” ;o) …nein dieses Mal schon deshalb nicht, weil er Svven den Start durch Akquise von Manuel ermöglichte, gelle Svven?
Im Verlauf des Rennens ließen sich Maxx und Stiwi zu keiner Zeit  die Butter vom Brot nehmen. Der neu aufgebaute Mazda mit dem MJ-Fahrwerk von Manuel fuhr sich einfach und schnell. Ein tolles Fahrwerk, dass Manuel da gebaut hat. Es funktioniert wirklich unglaublich gut insbesondere unter dem Mazda 787b – also Kaufempfehlung! Kauft regionale Slotprodukte, das sichert Arbeitsplätze und verhindert unnötigen Stickoxyd-Ausstoß. =)
Honigkuchenstiwi im Rausch und voller Ekstase, wie der Rest der Truppe! =)
Er guckt ein wenig wie Stan Laurel, oder?
 
Was noch?
  • Bernie trinkt Fassbrause – ausschließlich! ich Fass’ es nicht! ;o)
  • Reinhold “fass..tet” Ja, unglaublich, er fastet am 2.1. immer! Doofer gehts nicht…bei so leckerem Essen.
  • Carsten ist zum Satt werden gekommen – hat er nicht geschafft.
  • Stiwi mag immer noch kein Hackbraten mit Rosenkohl.
  • Rudi hatte das schönste Auto am Start.
  • Marc hat eine schier unlösbare Aufgabe mit dem Bausatz.
  • Manuel baut immer noch die besten Handregler auf diesem Planeten.
  • Glaser ist nicht doof.
  • Fiury ist ein Dreckspatz =)
  • Alex hat die Zeit im 962 verloren
  • Svven ist ein Turnbeutelvergesser
  • Nico ist TurnHALLENvergesser! (das wird teuer)
  • Stocki musste absagen, aber komisch

…irgendwie hatte ich den Eindruck, Stocki wäre doch da gewesen, denn:

Macht ihr das eigentlich extra? ich kann so viele/wenige Brötchen der unterschiedlichsten Arten kaufen – es bleibt immer eins übrig!! Unfassbar!
…und STOCKI muss die alle essen, ich sammle die nämlich jetzt, weil er nicht da war!
…und was Stiwi hier noch will, weiß ich auch nicht – er will offensichtlich mehr, als nur EINEN Sieg…? oder ist er etwa kurz vor der Besinnungslosigkeit?
Svven guckt auch nicht besser durch die beschlagene Brille, wenigstens ist jetzt Stiwi zufrieden:
=)
Bis denne
MAXX
p.s. Stocki hat es schon angekündigt: zwar ohne Brötchen aber in einem anderen Beitrag! Es gibt zwei neue Renntermine bis Februar!