Reglement

|Reglement
16 06, 2017

GRUPPE C Super-Cup 2018

Von | 2017-09-19T08:13:57+00:00 16. Juni 2017|Kategorien: Reglement|0 Kommentare

Karosserie:
Zugelassen sind ausschließlich Plastik-Bausätze im Maßstab 1:24 für Sportprototypen der Gruppe C und IMSA der Jahrgänge 1982 – 1992. Resine und GFK-Karosserien sind NICHT erlaubt.
Bei den IMSA-Bausätzen sind ausnahmslos nur Prototypen zulässig. Modellformen, die ihre Basis auf einem Serienauto hatten (AUDI 90, FORD MUSTANG, usw.) sind NICHT zugelassen. Die Auflistung vieler Bausätze kann

hier eingesehen werden.  Die Bemaßung der Karosserien findet ihr >>HIER<< Wer eine nützliche „Toolbox“ zur Berechnung der Achshöhen, Wackel und Karo-Hub, oder Getriebeberechnung braucht, findet unter >>DIESEM LINK<< BERNIES Tabellenkalkulation im MS-Excel-Format.

  • Ausführung:
    1. Die Karosserien müssen äußerlich alle Teile aufweisen, die der Modellbausatz beinhaltet, bzw. die für die vollständige Silhouette des Fahrzeugs notwendig sind. Es sind ausschließlich die Bausatz-Scheiben zugelassen.
    2. Die Bausatz-Silhouette der Karosserie muss alle Teile des Chassis und der verbauten Komponenten abdecken.


  1. Bruchgefährdete Teile, wie die Halter für Spiegel und Take-up’s für den Heckspoiler dürfen aus flexiblen Material verbaut werden.
  2. Das Ausdremeln der Karosserie ist nicht gestattet. Es dürfen aber zum […]
24 08, 2016

SCALEAUTO „BASIC“ Rennserie

Von | 2017-08-29T23:38:56+00:00 24. August 2016|Kategorien: Reglement|0 Kommentare

adobe_150_150

Reglement SCALEAUTO Basic Rennserie

Karosserie:

  • Ausschließlich SCALEAUTO Modelle ohne Markenbegrenzung im Maßstab 1:24
  • Zugelassen sind alle Ausführungen incl. White Kits, die aber eine realistische Lackierung erhalten müssen. Phantasielackierungen sind erlaubt, müssen jedoch mit einer Lackierung im Renndesign mit mind. drei Startnummern versehen sein.
    „Lightning McQueen“-Designs mit Gesichtern, reine Comicdesigns, sowie lieblose Ausgestaltungen, die nur aus drei Startnummern bestehen, sind nicht erlaubt und werden zum Nachbessern in die Lackierkabine zurück geschickt.
  • Bei White-Kits müssen ALLE Bauteile genauso verbaut werden, wie es bei den Fertigkarossen vorzufinden ist, d.h. das Weglassen bestimmter Teile, oder das Ersetzen durch Zubehörteile, wie Lexanscheiben ist nicht erlaubt.
  • Die Elemente der Karosserie (Fertigdesigns und White-Kits) sollten verklebt werden. (Stoßstangen, Scheiben und weitere Anbauteile) Diese Maßnahme dient zur Schadensreduzierung bei Abflügen.
  • Der Heckflügel darf mittels Gummi beweglich verklebt werden.
  • Vor jedem Rennen müssen sich alle Teile des Autos an ihrem angestammten Platz befinden. (Flügel, Spoiler, Spiegel, Felgeneinsätze usw.) 
  • Ein Ausdremeln der Karosserien ist nicht erlaubt! […]
18 06, 2015

Reglement Scaleauto Pro

Von | 2017-08-29T23:39:50+00:00 18. Juni 2015|Kategorien: Reglement|0 Kommentare

Allgemeines:


Die Rennserie „Scaleauto Pro“ stellt eine Erweiterung des PORSCHE RSR-Cups und die Fortführung der GT Endurance dar.
Sie wird im Rahmen des RSR-Cups ausgetragen und ist damit Bestandteil dieser Rennserie.
Vor dem Start des Rennens muss sich der Teilnehmer für eine Klasse entscheiden, in der er starten möchte. Es steht ihm frei, während der Saison zwischen den beiden Klassen „RSR-Cup“ und „Scaleauto pro“ zu wechseln.
Die Punktevergabe erhält in diesen beiden Klassen eine Erweiterung, die am Ende des Reglements genauer erörtert werden.
Karosserie:
Zugelassen sind alle Karosserien vom Hersteller Scaleauto.
Der Spoiler darf beweglich an den original Befestigungspunkten verklebt werden.
Um die Fahrzeuge von ihrer Performance dichter zusammen zu führen, darf sehr schweren Spoilern, wie bei dem AUDI R8 ein Polystyrol-Spoiler ausschließlich nach dieser Bauvorlage verwendet werden: […]
1 03, 2015

Reglement Le Mans Prototypen

Von | 2017-08-29T23:40:30+00:00 1. März 2015|Kategorien: Reglement|0 Kommentare


Fahrzeuge:


Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Rahmen des Le Mans Langstreckenrennen in den Klassen LMP1 und LMP2 und dem „World Endurance Championchip“ (WEC) ab Jahrgang 2000 an den Start gegangen sind. 
Entscheidend hierbei ist NICHT das Baujahr des Premierenrennens, sondern die gefahrenen Rennen, an denen ein Fahrzeug noch teilgenommen hat. Beispiel: Der Ferrari 333SP hat sein Debüt 1994 gehabt, ist aber 2003 noch in Monza an den Start gegangen. Auch der BMW V12 LMR wäre damit zugelassen.
Karosserie:

Es sind ausschließlich Gfk-Karosserien zugelassen. Plastik und Resinedeckel sind NICHT erlaubt (und auch nicht konkurrenzfähig) Erleichtern und Dremeln der Karosserie ist gestattet, solange die Form und Silhouette des Fahrzeugs nicht dem Vorbild entsprechend verändert und verstümmelt wird. 
Lackierungen:

Es sind nur originalgetreue Lackierungen zulässig! Phantasie-Designs oder nicht zeitgemäße Lackierungen sind nicht erlaubt! Minimale Abweichungen der Originallackierung aufgrund von fehlenden Decals sind jedoch zulässig. […]
7 01, 2014

Reglement MINI-Z 2014

Von | 2017-08-29T23:41:22+00:00 7. Januar 2014|Kategorien: Reglement|0 Kommentare

adobe_150Reglement MINI-Z 2014

Karosserie
Erlaubt sind nur Mini-Z® Fahrzeug-Karosserien des Herstellers Kyosho® und Kompatible im Maßstab 1:28.
Der Karosserietyp ist frei wählbar.
Veränderungen an der Karosserie sind nur an den Innenseiten zur Anpassung der Fahrzeugbefestigung erlaubt. Die Aufnahme des Serienchassis darf zur vollständigen Ausnutzung des Leitkiels abgeschliffen werden.
Ausnahmen: Veränderungen am Heck (Innenseite) darf nur zur Freigängigkeit des Getriebes (z.B. Nissan R390) oder des Karosseriewackels (Mazda 787) vorgenommen werden.
NEU: Am Porsche 962 C darf der Heckdiffusor samt Schrauben
entfernt werden. Die Dome dürfen nicht entfernt werden. Die Rückleuchten
sollten mit dünnem Kunststoffstreifen und ein wenig Farbe bzw. mit Hilfe der original Rücklichter nachgebildet
werden.

Die Karosserie sollte einem Rennfahrzeug entsprechen und muss mindestens mit drei Startnummern versehen sein.
Eigene Lackierungen und Verwendung von Wasserschiebebildern oder Aufklebern sind möglich.
Der Austausch der original Scheiben durch Lexan® – Scheiben oder ähnliches ist um sämtlichen Diskussionen aus dem Weg zu gehen nicht gestattet. Durch die dunklen Scheiben ist ein Fahrereinsatz nicht notwendig.
Der Lichteinbau ist freigestellt.
Lexan®, Carbon oder sonstige nicht originalen Front- / […]